SCAMPER

SCAMPER ist eine schöne übersichtliche Checkliste, die von Bob Eberle (1997) entwickelt wurde und einen festen Platz unter den etablierten Kreativitätstechniken hat. SCAMPER unterstützt die Ideenfindung.


 

Nachdem eine Aufgabenstellung genau definiert und beschrieben wurde, hilft SCAMPER schnell um in verschiedene Richtungen weiter zu denken.

SCAMPER ist so gut als Anfangspunkt für laterale Denkprozesse verwendbar.

Eine Weiterentwicklung von SCAMPER selber ist SCAMPERR. Die bekannte Osborn-Checkliste ist eine zu SCAMPER sehr verwandte Technik.

 

SCAMPER - Eignung

SCAMPER ist besonders geeignet bei der Weiterentwicklung neuer Produkte oder Prozesse, die sich aus bisherigen ableiten. Auch als Nachfolgemethode zu einem Brainstorming bietet sich SCAMPER gut an.

 


SCAMPER - Wie es funktioniert

  • Schritt 1: Der Moderator stellt das Problem vor und gibt an, wie die Checkliste bearbeitet werden soll und wie lange.
  • Schritt 2: Die Punkte der Checkliste werden nun nacheinander von den Teilnehmern durchgearbeitet. Der auffordernde Charakter der einzelnen Schritte dient dabei der Strukturierung, der einzelnen Ideenfindungsrunden.
  • Schritt 3: Im Anschluss erarbeiten die Teilnehmer eine abschließende Analyse, wobei hier keine methodischen Vorgaben gemacht werden.

Die Ergebnisse sind nicht zwangsläufig alle praktikabel, sollen aber als Anfangspunkt für die weitere Ideenfindung dienen.

In jedem Schritt kann auch problemlos eine zusätzliche Technik kombiniert werden, wie zum Beispiel Brainstorming oder Mind Mapping.

Es müssen auch nicht zu allen Punkten der Checkliste Ideen gefunden werden, die Methode liefert auch selektiv angewandt sehr gute Ergebnisse.

 

S Substitute

Ersetze - Komponenten, Materialien und Personen

C Combine

Kombiniere - vermische mit anderen Zusatzfunktionen oder Aggregaten; überschneide mit Service, integriere Funktionalität

A Adapt

Ändre ab, verändere Funktion, verwende ein Teil eines anderen Elements, einer Baugruppe, eines Aggregats

M Modify

Steigere oder vermindere Größe, Maßstab oder Maßstäblichkeit, verändere Gestalt, variiere Attribute (Farbe, Haptik, Akustik, ...)

P Put

"Put to another use" Finde weitere Verwendung(en), finde anderen Zusammenhang zur Nutzung, formuliere den Anwendungsbereich um

E Eliminate

Entferne Elemente, Komponenten, reduziere auf Kernfunktion, vereinfache

R Reverse

Kehre um, stülpe das Innere nach außen, stelle auf den Kopf, finde eine entgegengesetzte Nutzung