Neue Aufgaben und Ziele für Innovationsmanager

Oft wird Benno van Aerssen während seiner Arbeit mit Fragen konfrontiert wie "Was genau sind eigentlich die Aufgaben eines guten Innovationsmanagers?", "Stimmt das klassische Bild des Innovationsmanager noch?", "Welches KnowHow und welche Fähigkeiten muss ein Innovation Manager haben um zukünftig erfolgreich wirken zu können?"

Lesen Sie auf dieser Seite einen O-Ton von Benno van Aerssen zum Innovationsmanager, seinen Aufgaben, seiner Ausbildung, seinen Fähigkeiten und seinen Zielen.


Der Innovationsmanager braucht eine neue Definition

"Was ich sicher sagen kann ist, das eine Definition wie Sie der Brockhaus oder auch Wikipedia zum Innovationsmanager liefert sicher nicht mehr zeitgemäß ist.

Hier ist in etwas zu lesen: Die Aufgabe von Innovationsmanagern ist im Innovationsmanagement die systematische Planung, Steuerung und Kontrolle von Innovationen in Organisationen. Im Unterschied zu Kreativität, die sich mit der Entwicklung von Ideen beschäftigt, ist der Innovationmanager auch auf die Verwertung von Ideen bzw. deren Umsetzung in wirtschaftlich erfolgreiche Produkte bzw. Dienstleistungen ausgerichtet.

Vor dem Hintergrund das tatsächlich immer mehr Unternehmen sich auch in den Bereich der radikalen und disruptiven Innovationen vorwagen oder vorwagen wollen, muss die Rolle des Innovationsmanagers auch neu betrachtet werden.

Der Innovationsmanager braucht einen breiteren Fokus

Zunächst ist es sicherlich nötig den traditionellen Fokus des Innovationsmanagers, der mehr auf der Ideenbewertung und Ideenumsetzung liegt, auch in Richtung der Ideenfindung und der Innovationskultur zu weiten.

In den meisten Unternehmen entstehen deshalb keine radikalen Innovationen weil es weder ein kulturelle Basis noch Methoden gibt die zu den entsprechenden Ideen führen. Es gibt eben auch zu wenig Innovationsmanager die hier über das nötige KnowHow verfügen.

Der Innovationsmanager muss auch Coach und Begleiter sein

Innovation Manager müssen heute besonders Innovationscoach und Changemanager sein. Ebenfalls gehört die Ansprache und Weiterbildung des TOP-Managements in diesem Bereich auch dazu.

Oft wird eine Ideenfindung und ein Innovationsprozesse etabliert in den das TOP-Management nicht eingebunden wird. Dies hat zur Folge das lediglich inkrementelle und evolutionäre Innovationen generiert werden, da die Vernindung und der Wirkschluß zum TOP-Management fehlt.

Der Innovationsmanager muss auf mehreren Ebenen wirken

Ein Innovationsmanager muss heute auf mindestens auf folgenden Ebenen wirken können:

  • Auf der Ebene der Teamentwicklung muss er erkennen können ob Werte wie Vertrauen, Toleranz und eine gemeinsame Zielausrichtung gegeben sind.

  • Auf der Ebene der Kreativitätstechniken muss er Teams an effiziente Methoden heranführen und auch für das nötige kulturelle Fundament sorgen.

  • Auf der Ebene der Wissensvermitlung, Didaktik und Moderation sollte er über solide Kenntnisse und besonders über den Spaß an der Sache verfügen.

  • Auf der strategischen Ebene muss der Innovationsmanager für eine optimale Einbindung und Weiterbildung des TOP-Management sorgen. Auch hier sind Methodenkenntnisse über strategisch wirkende Methoden wie FRIES oder die Blue Ocean Strategy heute nötig.


Die Ausbildung zum Innovationcoach, die wir seit 2012 anbieten, hat zum Ziel die aufgezeigten Lücken zu schließen und Innovationsmanager und Trainer mit dem State of the Art KnowHow auszustatten.

Dem Innovationsmanager die richtigen Fragen stellen

Es macht sicherlich Sinn aktuell den Status und die Definition des eigenen Innovationsmanagements und der aktiven Innovationsmanager zu hinterfragen - vielleicht mit folgenden Fragen:

 

  • Stellen wir in unserem Innovationsmanagement aktuell alle nötigen Kulturschlüsse her?

  • Begleiten wir noch effizient die Bewertung und die Umsetzungen unserer Ideen?

  • Wessen Aufgabe ist es aktuell für das nötige KnowHow zu einer modernen Ideenfindung zu sorgen?

  • Welche startegsichen Innovationsmethoden kennt unser TOP-Management und passen diese zu unseren Wertschöpfungsketten?

  • Verfügen wir über Basis-KnowHow zu radikalen und disruptiven Innovationen?

  • Was tun wir dafür das unsere Teams gedanklich mit der Umgestaltung von Abteilungs- und Marktgrenzen umgehen können?

  • Welches Wissen haben unsere Innovationsmanager in Bereich von Changeprojekten und Kulturänderungen?

  • Existieren Maßnahmen und Handlungsrahmen um aktiv Ideenkillern, Innovationsbarierren und Bendenkenträgern zu begegnen?

  • Werden von Innovationsmanagement die Kollegen für Kommuniktion und Marketing in die Innovationsprozesse involviert?

  • Welches KnowHow haben Ihre Innovationsmanager um agile und kreative Teams zu führen?

Wenn Sie Fragen zu diesen Fragen haben, oder Sie sonst gerne die Rolle und Ausrichtung von Innovationsmanagern diskutieren wollen freue ich mich über jede Kontaktaufnahmen.

Benno van Aerssen"