Die 4 Phasen der Methode "FRIES"

Auf das Wesentliche reduziert besteht die Methode FRIES und der dazugehörige Prozess aus 4 Phasen oder Schritten:

FReeSpace“

In dieser Phase werden die Innovationsträger und Innovatoren gesucht und mit Freiräumen gefördert, sowie die Targets und Herausforderungen aufgespürt, deren Lösung und Ideenfindung das Unternehmen nach vorne bringen sollen.

 

Ideas“

Diese Phase steht für die eigentliche Ideenfindung, die Kreativmeetings und die Kreativitätstechniken.

 

Evaluation“

Da wichtig ist zwischen der eigentlichen Ideenfindung und der Ideenbewertung zu trennen; ist auch bei FRIES die Ideenbewertung als eigene Phase ausgebildet.

 

Selfawareness“

Um nicht nur ein Strohfeuer zu entzünden, sondern nachhaltig ein innovatives Umfeld und eine Innovationskultur einzuführen müssen die Erfolge, also die gelösten Targets und umgesetzten Ideen, an alle Beteiligten und Stakeholder des Unternehmens kommuniziert werden. Das ist die Hauptaufgabe der Phase 4.

 

"Innovationskultur lässt sich gezielt fördern!"
"Innovationskultur lässt sich gezielt fördern!"

Innovationskultur - Produktivfaktor erster Ordnung

Unternehmen mit Innovationskultur sind schneller und zielführender in ihren Aktionen und verfügen über die marktentscheidende Wirkung, weil sie Produkte, Dienstleistungen und Prozesse die die Kunden begeistern mit bester Performance in kürzester Zeit und zu angemesseneren Preisen entwickeln können.

Innovationskultur beschreibt quasi einen Zustand der Fülle - Fülle an Vertrauen und Kreativität sowie an Freundschaft und Herzlichkeit - Fülle an Zukunft, an Kraft und Aufbruchsenergie.

Damit sich die Wirkung der Innovationskultur zielführend entfalten kann, ist auf folgende Parameter zu achten:

  • die Menschen selbst müssen in ihrer emotionalen und mentalen Kompetenzentwicklung so unterstützt und begleitet werden, dass sie ihre innovativen Potentiale besser erkennen und nutzen können (mentale Motivation)

  • zum anderen sind strukturelle Voraussetzungen zu schaffen – insbesondere durch die Einführung oder die Erweiterung von Innovationsmanagement, prozeßorientierter Teamarbeit und den Abbau von Hierarchieebenen (strukturelle Motivation)

  • und die Führungskräfte, GL und Unternehmer müssen vorbereitet werden für die neuen Führungsaufgaben im umstrukturierten Unternehmen, das heißt, sie müssen eine neue Ebene von Führungs- und Motivationskompetenz erreichen (Leadershipqualifizierung und Coaching)

Der Erfolgsgarant für alle durchgeführten Maßnahmen besteht im vorausgegangenen Innovationscoaching des Managementteams.

Wer die wirtschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre aufmerksam verfolgt hat, dem ist nicht verborgen geblieben, dass Versuche, Unternehmen mit interessanten Managementansätzen zu neuer Produktivität zu verhelfen, immer dann gescheitert sind, wenn sie auf vorhandenen Mißtrauens- und Konkurrenzkulturen quasi stumpf aufgepflanzt wurden.

Maßnahmen zur Förderung einer Innovationskultur greifen nur dann, wenn gleichzeitig an der Schaffung eines angstfreien, vertrauensvollen, leistungsorientierten und zielverantwortlichen Unternehmensklimas gearbeitet wird.

Erst in einer solchen Atmosphäre gegenseitiger Achtung sind die Menschen fähig – und bereit –, sich mutig und experimentierfreudig, eigenverantwortlich und initiativ, mit innovativen Leistungen am Prozeß der Innovationsentwicklung, der besseren Marktdurchdringung und Gewinnsteigerung zu beteiligen.

"Eine Unternehmenskultur der Offenheit und des Vertrauens ist aktuell zu einem Produktivfaktor erster Ordnung geworden."