Bionik

Die Bionik ist eine atemberaubende und spannende Kreativitätstechnik mit der man versucht, schwierige und technische Probleme und Herausforderungen zu lösen, indem man sich das Wissen über die Natur und Biologie zunutze macht.


 

Die Bionik wird auch gerne als eine eigenständige interdisziplinäre Wissenschaft bezeichnet.

Unmittelbar biologische Vorgänge werden auf ein vorliegendes Problem übertragen und daraus völlig neue Lösungsmöglichkeiten und Ideen abgeleitet.

 

Bionik - Eignung

Die Bionik wird typischerweise zur Problemlösung und Ideenfindung im technischen und verfahrenstechnischem Bereich angewendet.

Bionik - Wie es funktioniert

Biologische Funktionsweisen, Mechanismen, Phänomene, Prozesse und Strukturen werden analysiert und erforscht, warum sie in welcher Weise wirken und in Analogie werden diese Erkenntnisse auf die Entwicklung von technischen Lösungen übertragen.

Die Kreativtechnik selber hat keine detailliert beschriebene Vorgehensweise. Oft wird versucht die analysierten und erforschten Erkenntnisse mit anderen Techniken, wie Brainstorming oder Analogietechnik, auf das anstehende Problem zu übertragen.

Eine wichtige Forderung der Bionik ist nicht das "Kopieren" von Details eines lebenden Systems, sondern die Betrachtung dieses Systems als Modell.

Es ist die Frage zu stellen, warum die Dinge in der Natur so sind oder so reagieren und daraus sind Schlussfolgerungen zu ziehen.

Beispiele:
- "Bodengeschwindigkeitsmesser" von Flugzeugen. Als biologische Analogie dazu diente die Wirkungsweise eines Käferauges.

- Für die Herstellung von Papier, Pappe und Karton diente der Nestbau der Wespe als Vorbild. Werkstoffsparende Konstruktionen optimaler Festigkeit haben zahlreiche Vorbilder in der Natur.